Vorschau

 

Angelika Kauffmann 
Unbekannte Schätze aus Vorarlberger Privatsammlungen

15. Juni bis 6. Oktober 2019

Viele Schätze der berühmten Malerin Angelika Kauffmann (1741 – 1807) blieben bisher verborgen, nun kommen sie erstmals ans Licht: Im vorarlberg museum in Bregenz und im Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg werden rund 150 Gemälde, Zeichnungen und Druckgraphiken, die in Vorarlberg mit viel Liebe gesammelt und gehütet wurden, erstmals ausgestellt. Der Kuratorin Bettina Baumgärtel ist es im Rahmen ihrer Vorbereitung für das Werkverzeichnis gelungen, so manches verschollen geglaubte Bild im Ländle wieder aufzuspüren. Dabei wird die Schau um einzigartige Leihgaben aus öffentlichen Sammlungen Deutschlands, Englands und der Schweiz ergänzt.
In Schwarzenberg wird ein ganz besonderes Kapitel aufgeschlagen: Hier treffen einzigartige Frühwerke auf meisterhafte Spätwerke. Sie spannen den Bogen zur Schwarzenberger Kirche mit den Fresken des jungen Talents und dem Altarbild der reifen Meisterin. Bemerkenswert ist, dass sich die erfolgreiche Künstlerin besonders in diesen Lebensphasen mit religiösen Themen beschäftigte. - Eine Kooperation mit dem UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz in Sachsen-Anhalt und dem Angelika Kauffmann Research Project_AKRP.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr