Team

„Mir gefällt die Atmosphäre des Hauses, ich fühle mich wohl mit meinen Kolleginnen und es gibt interessante Gespräche mit den Besuchern, die hin und wieder sehr aufschlussreich sind. Ich kann daraus das eine oder andere lernen.“
Anni Aberer

 

„Mit Freude mach ich, als ausgebildete Kirchenraumpädagogin, Führungen in der Pfarrkirche Schwarzenberg. Ich darf unter anderem das Werk der 16-jährigen Angelika Kauffmann, die Apostelfresken und das Hochaltarbild aus ihrem Spätwerk vermitteln.“
Herma Feurstein

 

„Durch meine Mithilfe bei der Inventarisierung der Sammlung des Angelika Kauffmann Museums kann ich sagen, dass ich alle Sammlungsobjekte einmal in der Hand gehabt habe. Das schafft natürlich eine besondere Beziehung zu den Gegenständen und Kunstwerken.“
Hildegard Griffin

 

„Ich habe in den letzten Jahren die Liebe zum Heimatmuseum entdeckt und mache dort Führungen. Es ist immer wieder herausfordernd und reizvoll, auch dort neue Ideen umzusetzen. Wichtig sind mir dabei Zusammenarbeit und Gedankenaustausch im Team.“
Marianne Kresser

 

„Die Begegnung mit Menschen, bei denen man durch Gespräche Interesse sowohl für Angelika Kauffmann als auch für das Heimatmuseum wecken kann, finde ich sehr interessant. Außerdem ist es für mich eine sinnvolle Zusatzbeschäftigung in der Pension.“
Kurt Kresser

 

„Da ich bereits vor ein paar Jahren in Pension ging, habe ich eine Aufgabe gesucht, die mich in meinem Fachgebiet (Geschichte/Kunstgeschichte) immer wieder vor neue Herausforderungen stellt. Die jährlich stattfindenden Sommerausstellungen oder auch Sonderausstellungen regionaler Künstler/-innen erfordern stets neue, intensive Vorbereitungen.“
Herma Mathis-Karg

 

„Es macht mir Spaß, in diesem netten Team in einem so schön renovierten Museum arbeiten zu können und ich schätze es, dass ich mit jeder wechselnden Ausstellung neue Menschen kennenlernen darf. Mich fasziniert die ungewöhnliche Karriere dieser Frau, wie sie sich erfolgreich als Malerin in dieser Männerwelt durchsetzte und zu einer der reichsten bürgerlichen Frauen Europas wurde.“
Isolde Moosbrugger

 

„Ich bin historisch interessiert bin und finde generell Museen als ,Gedächtnisorte‘ einer Region eine spannende Sache. Den Kontakt mit den BesucherInnen und dem Museumsteam empfinde ich als sehr bereichernd, jedes Mal erfahre ich neue, interessante Geschichten und Aspekte.“
Annelies Nigsch

 

„Das Leben und Wirken von Angelika Kauffmann finde ich äußerst interessant, sie ist für mich eine bemerkenswerte Persönlichkeit. Es ist auch immer wieder spannend, neue Menschen kennenzulernen und mit ihnen Gedanken auszutauschen. Ich freue ich mich sehr, mit so tollen Kolleginnen zusammenzuarbeiten und schätze es sehr in meinem Heimatort arbeiten zu können.“
Gudrun Robitschko

 

„Am meisten Freude an dieser Arbeit macht mir die bedeutende Persönlichkeit Angelika Kauffmann und die damit verbundene Kunst. Für mich ist es eine große Bereicherung, jedes Jahr mit völlig neuen Themen konfrontiert zu sein, immer tiefer in die Geschichte, Mythologie und Malkunst vordringen zu können und dies auch mit Freude unseren Besuchern vermitteln zu dürfen.“
Bernadette Rüscher

 

„Mit Kindern zu arbeiten ist für mich das Schönste, das es gibt. Ich freue mich daher sehr, dass ich den Kindern Kultur und Kunst und auf kindgerechte Art und Weise Heimatgeschichte in unserem schönen Museum vermitteln darf. Auch die Mitarbeit im Museumsteam und die Gespräche mit den Besuchern finde ich sehr interessant.“
Roswitha Schweizer

 

„Die Arbeit im Museum ist für mich eine schöne Abwechslung und der Kontakt mit Menschen tut mir gut. Ich als Schwarzenbergerin bin stolz auf diese Frau, hat sie doch Großartiges geleistet und das zur damaligen Zeit. Eine tolle starke Frau. Ich erzähle den Besuchern gerne etwas über Angelika Kauffmann und über meinen geliebten Heimatort.“
Pia Steurer

 

„Tourismus in Verbindung mit Kultur und Natur ist mir als gebürtige Schwarzenbergerin ein großes Anliegen. Das Angelika Kauffmann Museum ist eine Bereicherung für das Dorf mit einer einzigartigen Atmosphäre. Hier sind wir unserer Geschichte und der berühmten Malerin ganz nah. Im Heimatmuseum haben wir die Möglichkeit uns auf verschiedene Art und Weise mit der Geschichte unserer Region zu beschäftigen. Ich bin sehr stolz, in unserem Museums-Team mitzuarbeiten und seit November 2016 bin ich für die Organisation der Führungen und Veranstaltungen sowie für die MitarbeiterInnen zuständig.“
Marina Stiehle

 

„Als noch rüstige Pensionistin macht es mir sehr viel Freude mit Menschen zu arbeiten. Außerdem finde ich es gut und wichtig, sich immer wieder neue Perspektiven zu schaffen. Dass gerade Angelika Kauffmann die Namensgeberin unseres Museums ist, das freut mich besonders, da ich sie nicht nur als Künstlerin sondern speziell als Frau bewundere. Ich mag starke Frauen.“
Edith Ulmer

 

Petra Zudrell studierte Deutsche Philologie und Jüdische Studien in Wien, Berlin und Potsdam. Sie promovierte mit einer Arbeit über Max Nordau und arbeitet seit 2009 für das Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg als freie Ausstellungskuratorin. 2011 – 12 absolvierte sie das »Postgraduate Programme in Curating« an der Zürcher Hochschule der Künste.